Aktuelles der Eyeled GmbH

Mit dem digitalen, mobilen Bautagebuch Baufortschritt täglich dokumentieren

Pressemitteilung als PDF herunterladen

Eyeled GmbH, Saarbrücken, 31.08.2021

Kommt es bei einem Bauprojekt zum Streitfall, mitunter Jahre später, ist ein Bautagebuch unverzichtbarer Bestandteil bei der Aufklärung der Sachlage. Bei vielen Bauvorhaben gehört das Führen eines Bautagebuchs zu den verpflichtenden Dokumentationsaufgaben. Die planbasierte Mängelerfassung, Nachverfolgung und den Export in strukturierten Berichten deckt mobiPlan längst ab. Das mobiPlan-Modul Bautagebuch ist die ideale und kostengünstige Ergänzung, um allen Dokumentationspflichten strukturiert, digital und zeitsparend nachzukommen.

Die klassischen Angaben eines guten Bautagebuchs, wie anwesende Firmen und Personen, übergebene Unterlagen oder die automatische Erfassung der Wetterverhältnisse per GPS-Standortermittlung sind in mobiPlan als Eingabefelder vorhanden. Hierdurch können die Daten effizient wie anhand einer Checkliste abgearbeitet werden, womit bereits bei der Erfassung viel Zeit gespart wird. Da innerhalb eines Projekts häufig beispielsweise mit denselben Gewerken zusammen gearbeitet wird, können Eingaben des Vortags bequem für den aktuellen Tag übernommen und gegebenenfalls angepasst werden. Mit Vorgabewerten können zum Beispiel die Baustellenbezeichnung, der Auftraggeber oder die Projektnummer einfach vorausgefüllt werden. Das rationalisiert die Dokumentation und es bleibt mehr Zeit für die eigentliche Arbeit vor Ort.

Für eine umfangreiche Dokumentation können zudem Fotos von außergewöhnlichen Ereignissen aufgenommen werden, die direkt dem Bautagebuch zugeordnet sind. So ist auch eine Fotodokumentation des Baufortschritts sehr einfach möglich. Dank der integrierten Führung von Bautagebuch und Mängelverwaltung in mobiPlan können Fotos aus bestehenden Mängeldokumentationen ganz einfach in das Bautagebuch übernommen werden. Das spart doppelte Datenerfassungen.

Im mobiPlan-Portal können die vor Ort erfassten Daten des Bautagesbuchs bei Bedarf nochmal bearbeitet und ergänzt werden. Auf Knopfdruck wird das Bautagebuch dann vollautomatisch um die erfassten Tagesberichte ergänzt.

Das Zusatzmodul „Bautagebuch“ bietet so eine wertvolle Ergänzung zum mobiPlan-Standardumfang und rationalisiert weitere alltägliche Dokumentationsaufgaben in Bauprojekten.

Weitere Informationen: Eyeled GmbH, Science Park 1, 66123 Saarbrücken,   Tel.: +49 (0)681 3096-110, Fax: +49 (0)681 3096-119, presse@eyeled.de, www.eyeled.de

((2185 Zeichen, Abdruck frei, Belegexemplar erbeten))

Bautagebuch: mobiPlan-Modul zur Dokumentations des Baufortschritts
mobiPlan-Tablet-App: Erfassungsmaske Bautagebuch.
Charlotte OthzenMit dem digitalen, mobilen Bautagebuch Baufortschritt täglich dokumentieren
Weiterlesen

Native App, Web-App, Hybride App

Häufig werden in Gesprächen über die Entwicklung einer mobilen Anwendung die Begriffe „Native App”, “Web-App” und “Hybride App” verwendet, aber wo ist der Unterschied? Um direkt die Antwort zu geben: Native und hybride Apps werden über einen App Store installiert während man als Web-App lediglich Webseiten bezeichnet, die für mobile Endgeräte optimiert wurden.

Gehen wir nun ein wenig ins Detail.

Eyeled GmbHNative App, Web-App, Hybride App
Weiterlesen

Eyeled GmbH erreicht die Juryliste „Großer Preis des Mittelstandes“

Preis Mittelstand Eyeled GmbH Juryliste

Bereits 2011 ermittelte isw Halle/S. den Preis als den bedeutendsten deutschen Wirtschaftspreis aus 536 Wirtschaftswettbewerben. Mehrfach für ihre Leistungen selbst ausgezeichnet, vergibt die Oskar-Patzelt-Stiftung jährlich seit 1994 den „Große Preis des Mittelstandes. Unter dem Motto „Jetzt erst recht“  wird dieser nun zum 27. Mal vergeben und die Eyeled GmbH erreicht erneut die Juryliste.

Die Nominierung zu diesem Wettbewerb erfolgt durch einen Dritten – eine Selbstnominierung ist ausgeschlossen. Die Eyeled GmbH freut sich sehr darüber für 2021 von der Landeshauptstadt Saarbrücken nominiert worden zu sein. Unsere Nominierung durch die Landeshauptstadt Saarbrücken empfinden wir als Wertschätzung unserer Arbeit und unseres Beitrags innerhalb der saarländischen Gesellschaft, denn neben wichtigen wirtschaftlichen Kennzahlen, wird das Unternehmen beim „Große Preis des Mittelstandes“ mit fünf weiteren Kriterien eingeordnet:

  1. Gesamtentwicklung des Unternehmens
  2. Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
  3. Modernisierung und Innovation
  4. Engagement in der Region
  5. Service und Kundennähe, Marketing

Von insgesamt 667 Unternehmen haben es weitere 11 Unternehmen aus dem Saarland auf die Juryliste geschafft. Die Preisverleihung für die saarländischen Preisträger findet am 26. September 2021 im Maritim Hotel Düsseldorf statt.

Wir freuen uns dabei sein zu dürfen und bedanken uns herzlichst bei der Landeshauptstadt Saarbrücken für die Nominierung!

Sie wollen uns kennenlernen? Folgen Sie uns doch auf facebook, LinkedIn oder Xing. Oder kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular.

Charlotte OthzenEyeled GmbH erreicht die Juryliste „Großer Preis des Mittelstandes“
Weiterlesen

Effizientes Brandschutzmanagement mit mobiPlan

Pressemitteilung als PDF herunterladen

Eyeled GmbH, Saarbrücken, 12.04.2021

Die mobile Dokumentationslösung mobiPlan ist in vielen Schritten des Brandschutzmanagements einsetzbar. Hierbei findet mobiPlan bereits Anwendung in der Bestandserfassung, bei der Durchführung von Brandschutzanpassungen durch die Fachbauabteilung und bei regelmäßigen Überprüfungen und Wartungen von Anlagen.

In der mobiPlan-App auf einem Tablet wird vor Ort bequem der Ist-Zustand der Brandschutzmaßnahmen an der exakten Stelle eines Gebäudeplans eingetragen. Die Informationen werden in einer Dokumentation mit individuell anpassbaren Erfassungsmasken zusammengefasst, bei welcher beliebig viele Belegfotos hinzugefügt werden können. Durch die flexibel anpassbaren Erfassungsformulare werden unterschiedliche Arbeitsprozesse im Brandschutzmanagement abgedeckt, womit mobiPlan mit unterschiedlichen Schwerpunkten in verschiedenen Projekten und Arbeitsabläufen einsetzbar ist.

Relevante Dokumente, wie z.B. Anleitungen zur Überprüfung des fachgerechten Einbaus von Anlagen, sind ebenfalls in mobiPlan gespeichert und somit vor Ort direkt verfügbar. Im mobiPlan-Webportal werden aus den erfassten Daten per Knopfdruck Berichte generiert. Diese können anschließend für die nächsten Arbeitsschritte an beispielsweise Mitarbeiter oder an die Fachbauabteilung weitergeleitet werden. Eine Nachbearbeitung und Zuordnung der Notizen und Fotos entfällt, wodurch Fehler vermieden und wertvolle Zeit gespart wird. Anhand der Berichte dokumentiert die Fachbauabteilung im Anschluss weitere Bauausführungen und den entsprechenden Fortschritt selbst, wodurch abteilungsübergreifend eine lückenlose Dokumentationskette entsteht.

Zur besseren Anschaulichkeit der diversen Eintragungen im Plan und damit einhergehend eine intuitive Nutzbarkeit von mobiPlan im Brandschutz, ist es möglich Plansymbole, wie DIN EN ISO 7010-Piktogramme, in mobiPlan einzupflegen. Funktionen wie Filter, Plankorrekturen und Fristen runden die Individualisierbarkeit der digitalen Lösung mobiPlan noch weiter ab und ergänzen das Portfolio wichtiger Funktionen für das Brandschutzmanagement.

mobiPlan führt somit von Beginn an zu einer schnellen, einheitlichen, übersichtlichen und vollständigen Dokumentation und Bewertung der Brandschutzmaßnahmen und deren Ausführung.

Weitere Informationen: Eyeled GmbH, Science Park 1, 66123 Saarbrücken,   Tel.: +49 (0)681 3096-110, Fax: +49 (0)681 3096-119, presse@eyeled.de, www.eyeled.de

((2228 Zeichen, Abdruck frei, Belegexemplar erbeten))

Charlotte OthzenEffizientes Brandschutzmanagement mit mobiPlan
Weiterlesen

Dokumentationslösung mobiPlan jetzt auch für iPads

mobiPlan für iPads: Mängelmanagement, Baustellenbegehungen, QualitätskontrollenDie Standardsoftware mobiPlan ist jetzt auch für iPads verfügbar. Mit der iPad-App reagiert die Eyeled GmbH auf die Nachfrage nach einem weiteren Betriebssystem für die mobile Dokumentationslösung mobiPlan, die für vielfältige Aufgaben eingesetzt wird, beispielsweise bei der Mängelerfassung, bei Schadstoffbeprobungen und bei Qualitätskontrollen.

Die Benutzeroberfläche wurde auf die intuitive Nutzung angepasst, womit sich im Layout vereinzelnd unterschiedliche Komponenten ergaben.

Charlotte OthzenDokumentationslösung mobiPlan jetzt auch für iPads
Weiterlesen

Optimierung Frankfurter Buchmesse Matchmaking

Um dem Fachpublikum der Frankfurter Buchmesse ein noch besseres Nutzererlebnis zu bieten, haben wir das Matchmaking Tool weiter optimiert.

Es werden nun die bestehenden Kontakte und neue Kontaktanfragen deutlich hervorgehoben, unerwünschte Kontaktanfragen können ignoriert und die Chats können durchsucht werden. Zudem wird der Matchmaking-Teilnehmer über neue Chatnachrichten per E-Mail informiert. Es ist jetzt auch möglich, die Profile nach „Matching Skala“, Vor- und Nachname und der Aktivität („zuletzt aktiv“) zu sortieren. Die Filtereinstellungen lassen sich zwischen „Ich biete“ und „Ich suche“ wechseln, um gezielter nach passenden Kontakten suchen zu können. Im eigenen Profil besteht jetzt auch die Möglichkeiten, gängige Social Media Plattformen einzupflegen und der Link zum eigenen Matchmaking-Profil kann über einen Button kopiert und somit mit weiteren Matchmaking-Nutzern geteilt werden.

Das Matchmaking Tool der Frankfurter Buchmesse ist ganzjährig unter https://www.buchmesse.de/digitale-buchmesse/matchmaking/ erreichbar.

Charlotte OthzenOptimierung Frankfurter Buchmesse Matchmaking
Weiterlesen

Festtags- und Neujahrsgrüße der Eyeled GmbH 2020

Festtags- und Neujahrsgrüße der Eyeled GmbH 2020

Kein Jahr ist wie das vorherige. Dennoch liegt mit 2020 nun ein außergewöhnliches Jahr hinter uns.

Wir wissen, dass es auch für Sie herausfordernd war. Umso mehr möchten wir uns für die gute Zusammenarbeit bedanken. Vielen Dank für Ihr Vertrauen, gemeinsame Projekte und neue Herausforderungen! 2021 wird uns erneut viel abverlangen, aber wir sind überzeugt, dass wir uns alle auf viele spannende Vorhaben, auf Messen und auf neue und bestehende Partnerschaften freuen dürfen!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien besinnliche Festtage und ein gutes neues Jahr!

Bleiben Sie gesund!

Ihr Eyeled-Team

Charlotte OthzenFesttags- und Neujahrsgrüße der Eyeled GmbH 2020
Weiterlesen

Frankfurter Buchmesse 2020 – App und Matchmaking

Frankfurter Buchmesse 2020: App und Matchmaking

An 7 Tagen bot die digitale Buchmesse vom 14. bis 18. Oktober 2020 weltweit und kostenlos ein vielfältiges Programm an. Fachbesucher profitieren vor allem durch das Matchmaking.

Wie schon zuvor hat die Eyeled GmbH die offizielle Frankfurter Buchmesse App 2020 umgesetzt. Dieses Jahr erfolgte zusätzlich die Umsetzung des Matchmakings als Desktop Version mit Chat und Video-Chat.

Matchmaking mit Video-Chat bei der Frankfurter Buchmesse 2020

Das umfangreiche Matchmaking auf der Webseite ist bereits vor der offiziellen Veranstaltung online gegangen.

Dieses bietet nicht nur eine Chat-Funktion, sondern auch einen weitaus interaktiveren Video-Chat. Auf Basis der Interessen der Teilnehmer erfolgen zudem Empfehlungen zur Kontaktaufnahme, sodass Teilnehmer sich schnell und intuitiv vernetzen können. Der Kontakt muss zunächst bestätigt werden, anschließend können Teilnehmer chatten und die Videofunktion nutzen, um sich zu unterhalten oder den Bildschirm zu teilen.

Alle Funktionen sind natürlich auch in der App verfügbar.

Google PlayApp Store

Charlotte OthzenFrankfurter Buchmesse 2020 – App und Matchmaking
Weiterlesen

Aktuelle Forschungsprojekte der Eyeled GmbH

Die Eyeled GmbH forscht seit ihrer Gründung im Jahr 2000 regelmäßig im Bereich neuartiger Anwendungen mobiler IT-Systeme. Damit sichert sich die Eyeled technischen Vorsprung durch ständige Innovation und Know-how-Transfer.

Aktuell sind wir in zwei Forschungsprojekten aktiv:

BaSys- BDE-VWS: Effiziente Betriebsdatenerfassung und -nutzung durch Verwaltungsschalen für das Basissystem Industrie 4.0
(Laufzeit: 2019-2021)

Die Eyeled GmbH arbeitet als Anwendungspartner im Forschungsprojekt „Effiziente Betriebsdatenerfassung und -nutzung durch Verwaltungsschalen für das Basissystem Industrie 4.0 (BaSys-BDE-VWS)“ mit. In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt, ist die Eyeled GmbH verantwortlich für die Realisierung eines mobilen Dashboards und eines „mobile connectors“ zur Anbindung und Darstellung von in BaSys-Systemen erfassten Betriebsdaten an mobile IT-Systeme. Zusammen mit der iba AG aus Fürth und dem DFKI Saarbrücken sollen weitere BaSys 4.0 kompatible Softwarekomponenten entwickelt werden.
Weitere Infos unter https://www.basys40.de/satellitenprojekte/

IoTassist: Entwicklung einer Endbenutzer-Plattform für Assistenzdienste mit interoperablen IoT-Geräten und tragbarer Sensorik
(Laufzeit: 2020-2023)

Das Projekt IoTassist zielt auf die Entwicklung einer Plattform ab, welche die Verknüpfung von Geräten und Diensten im IoT- und Wearable-Bereich ermöglichen soll. Verknüpfte Geräte sollen per Baukastenprinzip zu intelligenten Assistenzsystemen zusammengesetzt werden können. Die Eyeled GmbH arbeitet mit dem Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, der Centigrade GmbH und der ThingOS GmbH sowie der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement, der Universität Duisburg Essen und der Technischen Universität München zusammen. Mehr erfahren unter: https://iotassist.de/

Erfahren Sie mehr über unsere vergangenen Forschungsprojekte: https://www.eyeled.de/forschungsprojekte/

Einen Überblick und Informationen über unsere Forschungstätigkeiten erhalten Sie unter: https://www.eyeled.de/innovation-und-forschung/

Charlotte OthzenAktuelle Forschungsprojekte der Eyeled GmbH
Weiterlesen

Vom Leihgerät zur Besucher-App: Evolution des eGuides der Kaiserpfalz Ingelheim

Pressemitteilung als PDF herunterladen

Eyeled GmbH, Saarbrücken, 22.10.2020

Der eGuide führt seit 2007 auf Leihgeräten durch die Kaiserpfalz Ingelheim. Da Leihgeräte nicht mehr zeitgemäß sind, ergab sich nun ein komplettes Makeover, und die offizielle Kaiserpfalz Ingelheim App ist ab sofort für das eigene Smartphone erhältlich. Die App ist sowohl für Besucher, als auch für die Kaiserpfalz Ingelheim ein echter Gewinn.

Bereits 2007 realisierte die Forschungsstelle Kaiserpfalz Ingelheim gemeinsam mit der Eyeled GmbH und dem Lehrstuhl für Geoinformatik der Universität Münster die erste Version der Kaiserpfalz Ingelheim App – den eGuide – um die wertvolle Kultur- und Geschichtsvermittlung nicht nur über Infotafeln vor Ort, sondern auch mit Zusatzinformationen in elektronischer Form anzubieten. Damals wurden noch PDAs (Personal Digital Assistant) eingesetzt. Nach vielen Jahren erfolgreichem Betrieb wurden die ursprünglichen Leihgeräte im „Karlsjahr“ 2014 durch modernere Android-Smartphones ersetzt und der eGuide um neue Inhalte zum Karlsjahr erweitert. Das Grundprinzip des eGuide ist aber auch heute noch gleich: Besucher werden mit Hilfe einer GPS-gestützten Fußgängernavigation mit Sprachausgabe zu den 19 Denkmälern im ehemaligen Pfalzgebiet geleitet. Sobald sie in die Nähe eines Denkmals kommen, erhalten sie ausführliche Informationen in Form von Bildern, Texten und Audios.

Seit der Einführung des eGuides im Jahr 2007 hat die Nutzung von Smartphones in Deutschland stark zugenommen und die Nutzung zusätzlicher Apps auf dem eigenen Smartphone ist mittlerweile selbstverständlich geworden. Deshalb entschied sich die Kaiserpfalz Ingelheim dazu, den eGuide weiterentwickeln zu lassen, damit dieser auf besuchereigenen Smartphones als App verfügbar ist. Die Eyeled GmbH übernahm hierbei die notwendigen inhaltlichen und technischen Anpassungen und gewährleistet ein zuverlässiges technisch-stabiles System, das ein interaktives Besuchererlebnis ermöglicht. Regelmäßige inhaltliche und technische Aktualisierungen sorgen dafür, dass der eGuide immer „auf Höhe der Zeit“ ist.

Die Bedienung der App auf dem eigenen Smartphone ist für die Besucher besonders intuitiv und individuell. Zum einen müssen sich die Besucher nicht mit der Bedienung eines fremden Smartphones beschäftigen, zum anderen sind wichtige Einstellungen, wie beispielsweise die Schriftgröße, bereits auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt. Zudem kann sich der Besucher bereits im Vorfeld per eGuide-App über die Kaiserpfalz Ingelheim informieren, da auf die App von überall her zugegriffen werden kann – im Gegensatz zu Leihgeräten, die nur direkt vor Ort verfügbar sind.

Der Kaiserpfalz Ingelheim bringt die Umstellung von Leihgeräten zu Apps auf den eigenen Smartphones ebenfalls Vorteile. Hierdurch entfallen Reparatur-, Wartungs-, Reinigungs- und Neuanschaffungskosten, die bei der Bereitstellung von Leihgeräten entstehen. Zudem wird durch die Individualisierung der Informationen die Besucherbindung gestärkt und gerade die jüngere Generation wird durch die Nutzung des eigenen Smartphones aktiver angesprochen. Die Präsentation der Apps im App Store sorgt ebenfalls für Sichtbarkeit der Kaiserpfalz in einem neuen medialen Umfeld.

Damit Besucher ohne eigenes Smartphone das interaktive Besuchererlebnis bei der Kaiserpfalz Ingelheim wahrnehmen können, werden für eine Übergangszeit vorerst weiterhin Leihgeräte angeboten.

Die „Kaiserpfalz Ingelheim“ App zeigt, wie Digitalisierung effizient helfen kann, Geschichte und Kultur zu visualisieren und dies Interessierten barrierearm und ortsungebunden mit Hilfe moderner Medien zu vermitteln. Als kompetenter Technologiepartner ist die Eyeled GmbH verantwortlich für die technische Planung, Umsetzung und den Betrieb der Kaiserpfalz Ingelheim App. Durch langjährige Erfahrung hat die Eyeled GmbH das notwendige Know-how Digitalisierungspotenziale zu erkennen,  Kunden zu beraten und durch schnelle Reaktionszeiten sämtliche Kundenwünsche zeitnah umzusetzen. Die Eyeled GmbH freut sich über die langjährig bestehende Projektpartnerschaft und auf die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle Kaiserpfalz Ingelheim.

Weitere Informationen: Eyeled GmbH, Science Park 1, 66123 Saarbrücken, Tel.: +49 (0)681 3096-110, Fax: +49 (0)681 3096-119, presse@eyeled.de, www.eyeled.de

((4202 Zeichen, Abdruck frei, Belegexemplar erbeten))

Mehr über die Kaiserpfalz erfahren Sie unter: https://www.kaiserpfalz-ingelheim.de/

Charlotte OthzenVom Leihgerät zur Besucher-App: Evolution des eGuides der Kaiserpfalz Ingelheim
Weiterlesen